Brabara Großhanten

Nach vielen Jahren als Reiter und Pferdebesitzer, habe ich die Erfahrung gemacht,
dass Behandlungen durch den Tierarzt, mit der Unterstützung von Therapeuten
schneller, zielführender und effektiver verlaufen.

Das Problem kennen viele Reiter, dass Verletzungen schlecht heilen,
dass die Regenerationszeit oft viel länger dauert als angenommen und dass
Probleme im Training auftreten, die auf den ersten Blick nicht erklärbar sind.

Durch regelmäßige Vorsorge kann ein Großteil von Blockaden, Sehnenproblemen, Muskelproblemen und Rittigkeitsproblemen vermieden werden.

Wie ich zu dem Thema Pferdephysiotherapie kam.

Ich kaufte mir ein Pferd mit beidseitigem Sehnenschaden an den Vorderbeinen und starken
Rückenverspannungen.

Die behandelnde Tierärztin empfahl mir eine Physiotherapeutin zur weiteren Behandlung. Diese behandelte mein Pferd erfolgreich, unter anderem mit pulsierender Magnetfeldtherapie. Ich wurde neugierig und wollte wissen was im Körper meines Pferdes passierte und beschloss eine Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin bei dem DIPO (Deutsches Institut für Pferdeosteopathie) zu machen.

Die Arbeit mit Pferden macht mir sehr viel Spaß. Meiner Meinung nach gibt es keine hoffnungslosen Fälle, sondern es ist noch nicht die richtige Therapieform gefunden worden.

Wie ich zu dem Thema Pferdeosteopathie, Chiropraktik kam.

Ich wollte noch mehr über die Zusammenhänge im Körper wissen, sowie meine Fähigkeiten als Therapeutin erweitern. So beschloss ich ein Studium bei dem IfT (Institut für Tierheilkunde) zur Osteopathin, Chiropraktikerin und Dorn-Therapeutin zu absolvieren.

Als DIPO zertifizierte Pferdephysiotherapeutin, Osteopathin und Chiropraktikerin habe ich mir als Ziel gesetzt, weiter an dem ganzheitlichen Gesundheitskonzept zu arbeiten.
Dies bedeutet, dass Tierärzte, Osteopathen, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Hufschmiede,
Sattler und Trainer zusammen arbeiten. Nur so kann dem Reiter und dem Pferd ganzheitlich geholfen werden, Leistung zu optimieren, falsche Belastung zu vermeiden und Schmerzen zu lindern.